Wissenswertes



Stichwort: RRX und Gleisausbau in Angermund

Die Lärm- und Gesundheitsbelastung durch Personen- und Güterverkehr in Düsseldorf – Angermund ist bereits heute unerträglich und überschreitet deutlich die gesetzlichen Grenzwerte. Seit Jahren ändert sich nichts an dieser prekären Lage. Schlimmer noch: Der Zugverkehr nimmt stetig zu. Personen- und Güterzüge donnern jetzt schon unentwegt durch unsere Rosenstadt.

(Güterverkehr mitten durch Angermund)


Seit  vielen Jahren warten wir Angermunder vergeblich auf Gesundheitsschutz – Schutz vor dem Bahnlärm, Schutz vor den Erschütterungen.

Es scheint, dass diese Thema schlichtweg ausgesessen  und der „Schwarze Peter“ von einem zum anderen geschoben wird. Ein Blick ins Pressearchiv zeigt, wie die Menschen in Angermund seit Jarhzehnten vertrötest werden (Quelle: Lokalkurier:  17.04.08), während die Trasse immer weiter ertüchtigt wurde.

img_0631

Und jetzt?

Jetzt kommt es noch dicker. Mit dem Rhein-Ruhr-Express (RRX) ist ein Ausbau von bisher 4 auf 6 Gleise geplant. Die Trasse wird um 50% erweitert

Die Konsequenzen:

  • Angermund wird zur dicht befahrensten Bahnstrecke auf der RRX-Strecke.
  • Der Bahnverkehr wird von bisher ca. 500 Zügen auf mindestens 700 Züge pro Tag zunehmen.
  • Der Lärm wird deutlich steigen, per Lärmschutzwand umverteilt und dann alle Angermunder treffen.
  • Es droht das städtebauliche Desaster für Angermund mit zwei Ortsteilen, die durch monströse Wände getrennt sind.
  • Gesundheit und Lebensqualität adé!
  • Der Wert von Häusern und Wohnungen wird deutlich sinken!
  • Wer kann, zieht weg.

So kann es nicht weitergehen! Die Initiative Angermund e.V. fordert:                            Stopp dem Bahnlärm!

  • Lärm und Erschütterungen müssen an der Quelle gestoppt werden. Die Einhausungslösung schafft das.
  • Absurder, passiver Lärmschutz entfällt: Wir werden uns nicht hinter Schallschutzfenstern und Lüftern vor dem Eisenbahn-Lärm verbarrikadieren!
  • Eine Deckellung des Lärms ist nachhaltig und fair! Die neue Eisenbahninfrastruktur/RRX in Angermund kann dann von der Bahn optimal genutzt werden. Und das nicht wie bisher zu Lasten vieler Generationen in Angermund.
  • Packt den Lärm ein, nicht die Bürger !
  • In was für einen Stadtteil wollen wir leben? Durch die Einhausung werden riesenhohe Lämschutzwände vermieden. Endlich wäre eine städtebauliche Entwicklung wieder möglich.

Die Bahn bietet den Angermundern mit dem Bau des RRX sog. Lärmschutzwände u. passiven Lärmschutz an. Was zunächst gut klingt, ist Augenwischerei, eine Mogelpackung!

Wir sind dagegen, denn:

  • Eine sog. Lärmschutzwand vermindert keinen Lärm! Dieser wird lediglich auf andere Angermunder umgeleitet. Es wird ein Lärmteppich entstehen, der alle Angermunder trifft.
  • Wir lehnen passiven Lärmschutz ab. Keine Schallschutzfenster, keine „Zwangsbelüftung“ für Angermund. Wir wollen unsere Fenster öffnen! Wir wollen unsere Gärten nutzen können!
  •  Die geplanten Schallschutzpläne der Deutschen Bahn sind Minimallösungen und völlig inakzeptabel!

    Stichwort: Wirksamkeit/Effizienz von Schallschutzwänden

Schallschutzmauer(Modell einer 5m hohen Lärmschutzwand, wie die DB sie für Angermund plant)

Die Deutsche Bahn plant im Zuge des RRX-Projekts/Gleisausbaus min. 4m hohe Schallschutzwände  ab Gleisoberkante beidseits der Gleise in Angermund aufzustellen. Gleisoberkante, das bedeutet für Angermund: Lärmschutzwände: ca. 5m Höhe!

Wir zitieren den Schallschutzgutachter der Deutschen Bahn. Dieser sagte zur Effizienz der geplanten Schallschutzwände in Angermund im November 2014:

„… man muss dazu wissen, dass diese im ebenerdigen Bereich gut wirken können … vor allem für die niedrigen Geschosse …… je höher wir gehen, je geringer ist die Wirksamkeit … … und auch je weiter man weg geht, desto stärker nimmt die Wirksamkeit von Schallschutzwänden ab … das heißt, wir haben eine physikalisch bedingte, begrenzte Wirksamkeit von Schallschutzwänden.“

 


Stichwort: Trassenausbau um 50% in Angermund

Im Zuge des RRX-Projekts werden die Gleise in Angermund von bisher vier auf sechs ausgebaut (+50%) . Dieser Trassenausbau hat nur bedingt mit dem RRX zu tun.

Dazu einige Fakten:

Wir zitieren die Verantwortlichen der Deutschen Bahn (November 2014):

„Wir brauchen mehr Schiene, damit wir die Taktung fahren können … wir brauchen eine moderne Infrastruktur nicht nur für den Nahverkehr … wir bauen aus, nicht nur für den Rhein Ruhr Express, sondern das hat auch Vorteile für den Fernverkehr …“

Im RRX-Werbeprospekt der Deutschen Bahn heisst es dazu:

„Der Abschnitt-Düsseldorf-Duisburg ist der am dichtesten befahrene Teilabschnitt auf dem RRX Korridor … in diesem Bereich wird der Verkehr aufgrund des RRX sowie weiterer Verbindungen im Regionalverkehr (RE/RB) am stärksten zunehmen“.

An dieser Stelle weitere wichtige Zahlen, nämlich prognostizierten ZUGZAHLEN bis 2025 für Angermund. Wir geben Zahlen wider, die im November von der Deutsche Bahn bzw. dem Schallschutzgutachter der DB kommuniziert wurden:

Zugzahlen jetzt: TAGS (6-22 Uhr): ca. 530

Zugzahlen, Prognose TAGS: ca. 680, Anstieg: + 29 %

Nach Adam Riese macht das alle 85! sek ein Zug mitten durch Angermund!

Zugverkehre

Unser Kommentar zu diesen Zahlen, Daten, Fakten: Wir werden einer Zug und Lärm-Endlos-Schleife ausgesetzt sein. Der eine Zug ist gerade weg, dann kommt der nächste, dieser Zug ist weg, dann kommt der nächste …

680 Züge zwischen 6-22 Uhr: Wir glauben auch, dass Angermund einer der dichtesten befahrensten Strecken DEUTSCHLANDWEIT ist . Mit einem „Potpourri“ aus Beförderungsleistungen für Personen (inkl. 200 km/h schnellen ICE’s), Gütern und Gefahrgütern.

ZugverkehrNACHTSDer Gleisausbau von vier auf sechs Gleise in Angermund hat aber nicht nur tags, sondern auch NACHTS massive Auswirkungen für uns Angermunder.

Wir geben widerum Daten wider, die auf dem Infoabend von der Deutschen Bahn im November 2014 kommuniziert wurden.

 

Der Schienenverkehr in Angermund NACHTS (22-6 Uhr) wird bis 2025 um satte 50% zunehmen.  Von jetzt 100 auf dann 150 Züge.

150 Züge in der Nacht = 18,75 Züge je Stunde = alle 192 Sekunden ein Zug = ca. alle drei Minuten.

Unser Kommentar:

Was rollt da auf uns zu? NACHTS zwischen 22:00 und 6:00 Uhr?

Personenzüge? Wir glauben NEIN.

Die Erfahrungen der lärmgeplagten Angermunder und anderer Gleisanrainer deutschlandweit sprechen eine andere Sprache.

Sehen  und hören Sie selbst:

(Güterzüge dröhnen nachts regelmäßig  durch Angermund, Beispiel, 12.03.15, 03:44 Uhr)


Stichwort: Aktiver und Passiver Schallschutz

Durch die geplante bauliche Veränderung an unserer Trasse (RRX/Gleisausbau) muss die Bahn gesetzliche Grenzwerte (siehe Bundes-Immissionsschutzgesetz) beim Lärm einhalten. Diese liegen bei:
Tag: 59 dB (6-22 Uhr)
Nacht: 49 dB.

Die Bahn ist gesetzlich verpflichtet, aktive Schallschutzmaßnahmen zu planen, um die Grenzwerte einzuhalten und uns Bürger zu schützen.

Was ist aktiver Schallschutz?
Aktiver Schallschutz ist der Schallschutz an der lärmverursachenden Quelle.
Dazu zählen u.a.:

  • Tunnel
  • Einhausung (Umbauung der Lärm/Emissionsquelle)
  • Trog
  • Lärmschutzwände, Lärmschutzwälle
  • Besonders Überwachte Gleis, BÜG (=Schleifen der Gleise)

Die Bahn plant als aktiven Schallschutz für Angermund die BILLIGSTE aller Lösungen, nämlich die Lärmschutzwände und das „Besonders Überwachte Gleis“ und argumentiert mit der Verhältnismäßigkeit der Kosten.

Die Konsequenz:
Mit diesem aktiven Schallschutz hält sie die Grenzwerte in Angermund BEI WEITEM NICHT ein!  Mit den von ihr gewählten Schallschutzmaßnahmen – Lärmschutzwand und BÜG – reißt die Bahn die gesetzlich definierte Meßlatte zum Schutz der Bürger vor krankmachenden Lärm.  Rund 1000 Haushalte von Angermund sollen deshalb zusätzlich mit passivem Schallschutz ausgestattet werden.

Was ist passiver Schallschutz?

Passiver Schallschutz ist die Lärmminderung außerhalb der Quelle, u.a. am Gebäude oder am Menschen direkt. Dazu zählen:

  • Schallschutzfenster
  • Lüfter für Frischluftzufuhr ins Gebäude
  • Ohrenstöpsel

Rund 1000 Hauhalte von Angermund sollen Schallschutzfenster und Lüfter bekommen. Luefter

Lagepläne, die anzeigen, wer betroffen ist, finden Sie  hier:

Das bedeutet dies nun konkret für uns Angermunder, die wir hier leben und u.a. unsere Kinder großziehen?

 

Wie wirken sich Schallschutzfenster und Lüfter auf die Menschen aus?

Wir zitieren aus zwei Studien:

„ Es klingt zwar banal, wird aber
häufig nicht berücksichtigt:
Schallschutzfenster mindern die
Geräuschbelastung nur, wenn sie
geschlossen bleiben … vor allem bei
Dauergeräuschen …. die Bewohner lärmbelasteter
Wohnungen haben deshalb nur die
Wahl zwischen
LÄRMSTRESS und KLIMASTRESS …“

(Dipl.-Ing. Wolf-Dietrich Kötz, Berlin)

Bildschirmfoto 2015-03-31 um 11.13.00

„Bei … adäquater Nutzung der passiven
Schallschutzeinrichtung im Schlafzimmer
(FENSTER ZU, LÜFTER AN) wird das Raumklima
als signifikant weniger angenehm wahrgenommen …
zudem sinkt die Erholsamkeit des Schlafs
mit zunehmend als unangenehm beurteiltem
Raumklima. … viel spricht dafür, dass passive Lärmschutzmaßnahmen in der Wohnung AKTIVE
Lärmminderungsmaßnahmen an der Quelle
NICHT ERSETZEN können“.

(Akzeptanz und Nutzung passiver Schallschutzmaßnahmen, D. Schreckenberg)

 Wir fragen uns …

Was machen wir mit unseren Gärten, Terrassen, Balkonen, Spielpätzen ?

  • Was machen wir mit unseren Gärten, Terrassen, Balkonen, Spielplätzen …?
  • Was machen wir, wenn wir nachts mit offenen Fenster schlafen möchten?
  • Was machen wir bei den Aussentemperaturen im Sommer von über 30 Grad?
  • Wo spielen unsere Kinder (u.a. liegen Grundschule und evang. Kindergarten in Gleisnähe)?
    Bildschirmfoto 2015-03-31 um 11.13.23
Unterhalt, Betrieb Reparatur, Verschleiß !

Passiver Schallschutz ist nicht nachhaltig! Nach dem Einbau müssen Lüfter und Schallschutzfenster unterhalten, repariert und betrieben werden! Die Kosten dafür tragen WIR: Stromkosten, Kosten für den Austausch der Filter, Austausch der Abdichtlippen bei Fenstern.

Passiver Schallschutz verschleißt! Fenster und Lüfter haben einen begrenzten Lebenszyklus. Auch die Ersatzbeschaffung wird auf uns abgewälzt. Bei Schallschutzfenstern beispielsweise macht dies  4-5 stellige Eurobeträge aus!

Bildschirmfoto 2015-04-01 um 15.03.46