logo-initiative-angermund-bahnlaerm

Pressestimmen

Bahnlärm und RRX in Angermund: Das sagen die Medien

40 Jahre und kein bißchen leise – Pressestimmen zu Angermund

Das 3,45 Mrd teure Mammutprojekt Rhein Ruhr Express (RRX) und seine sehr umstrittene Umsetzung im Düsseldorfer Stadtteil Angermund wirft bereits seit Jahren seine Schatten  in der Presseberichterstattung voraus.

In diesem Bereich finden Sie ausgewählte Pressestimmen zur Arbeit der Initiative Angermund für einen verträglichen und nachhaltigen Gleisausbau und zur seit Jahrzehnten ungelösten Bahnlärmproblematik in der Rosenstadt.

März 2018

22. März 2018:

Die Stadträte von SPD, FDP und den Grünen stimmen gegen den bestmöglichen Lärmschutz für Angermund und formulieren wachsweiche und unambitionierte Erwartungen an die Deutsche Bahn.

Wir halten diesen Ampel Antrag, der sehr knapp gegen die Stimmen der gesamten Opposition im Stadtratbeschlossen wurde,  nicht nur für unambitioniert, sondern auch für naiv.

Die Stadt Düsseldorf hat es  versäumt, die Interessen der Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger gegenüber der Deutschen Bahn zu vertreten und sich im Rahmen der RRX Planfeststellungsverfahren selbstbewußt zu positionieren.

Ausgewählte Pressestimmen zum Ampelbeschluss und zur Ratssitzung:

 

WDR, 8. März 2018: Angermund wird zur Nagelprobe für die Deutsche Bahn und den RRX“

Quelle: WDR, Lokalzeit Düsseldorf, 8. März 2018.

 

ZDF, 6. März 2018: „Schwarzbau“ in Angermund?

Das ZDF berichtet am 6. März 2018 über die Bahntrasse in Düsseldorf Angermund und die offenbar nicht vorliegenden Genehmigungen für diese viergleisige Schieneninfrastruktur. Wir weisen darauf hin, dass die Trasse zunächst zweigleisig war und dann sukzessive ausgebaut wurde – auch zu Zeiten der Bundesrepublik Deutschland. Das alle Unterlagen vorgelägen hätten, aber verloren gegangen seien, können wir nicht glauben. Das erscheint uns, bei der Menge des Archivmaterials, das wir auch zu historischen Schienenstrecken gesichtet haben, geradezu abwegig. Und noch ein Gedanke: Man stelle sich vor, eine Privatperson oder ein mittelständisches Unternehmen würde in dieser Manier ohne Genehmigung agieren und die Menschen mit solch hohen Emissionen belasten …

 

Der „Vorzeigezug“ RRX weist lauteste in der EU erlaubte Ausführung aus. Die NRZ berichtet heute wie folgt darüber.

Hintergrund: Vielen vermuten, dass der RRX – weil er ja bekanntlich neu und modern ist – gleichzeitig auch besonders leise ist. Dies wurde noch zuletzt bei der Sondersitzung im Düsseldorfer Rathaus vermutet.
Bedauerlicherweise ist dies unserer Ansicht nach nicht so. Denn: Uns wurden vom VRR u.a. Geräuschemissionen von knapp 90! dB(A) bei der Vorbeifahrt der RRX-Züge mit 160 km/h bestätigt. Darauf dürfen wir Angermunder uns jetzt schon einstellen, wenn ab Dezember 2018 die ersten RRX Züge mit 160km/h durch unseren Stadtteil rasen werden. Und dies ohne jeglichen Lärmschutz versteht sich.
90 dB(A) ist jenseits von leise und eine solch hohe Lärmbelastung nachweislich krankmachend.

Quelle: NRZ , 07. März 2018.

Februar 2018

Der Spiegel: „Klassischer Schwarzbau (Spiegel_170218)

Report-D: „Runter vom Dampfross“

Quelle: Spiegel Online 16.02.2108

Zahlreiche Tageszeitungen und Medien greifen die Berichterstattung im Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ über die Bahntrasse in Angermund auf und berichten.

Auszüge aus der Berichterstattung:

Der Spiegel: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bahn-zuege-fahren-womoeglich-auf-schwarzbaustrecken-a-1193859.html (Ausführliche Hintergründe im Heft 08/2018)

Report-D: https://www.report-d.de/Duesseldorf/Verkehr/Ist-die-Bahnlinie-zwischen-Duesseldorf-und-Angermund-ein-Schwarzbau-92835

Report-D, 18.02.2018:

 

WDR 2, Morgenmagazin: https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr2/audio-rrx-trasse-buergerinitiative-vermutet-schwarzbau-100.html

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ):

WDR, Aktuelle Stunde, 18.02.2018:

 

Rheinische Post: http://www.rp-online.de/nrw/panorama/rhein-ruhr-express-laermgegner-klagen-gegen-bahnstrecke-ins-ruhrgebiet-aid-1.7402613

RTL West, 19.02.2018:

 

Westdeutsche Zeitung: http://www.wz.de/lokales/duesseldorf/angermunderin-will-gegen-die-deutsche-bahn-klagen-1.2622854

Westdeutsche Zeitung, 19.02.2018

Westdeutscher Rundfunk (WDR): https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/keine-genehmigung-fuer-rrx-strecke-angermund-100.html

Rheinbote: 23.02.2018

 

WAZ:  https://www.waz.de/region/niederrhein/fehlende-genehmigung-koennte-rrx-ausbau-im-revier-gefaehrden-id213470823.html

Express Düsseldorf:

Express Düsseldorf, 19.02.2018
zeitungsartikel-kommentar-gleise-laerm-angermund-duesseldorf-rrx
Express Düsseldorf, 18.02.2018

Der Westen: https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/doch-kein-rrx-im-revier-diese-173-jahre-alte-formalitaet-koennte-den-express-stoppen-id213471159.html

Sat 1, 19.02.2018:

 

Bonner Generalanzeiger: 17.02.2018

Bonner Generalanzeiger, 17.02.2018

Januar 2018

Tunnelstreit um RRX eskaliert

Erneut berichtet man in Köln über die Probleme in Düsseldorf rund um den RRX.  Die Tragweite ist eben enorm – für Angermund, für Düsseldorf und das Prestigeobjekt RRX.

Kölner Stadt Anzeiger: 11.01.2018

foto-frau auf bruecke-ueberanger-angermund-ic-zug-krach-elke wagner-laerm-gleise-rrx-duesseldorf
Der Kölner Stadtanzeiger berichtet über die Probleme mit dem RRX in Düsseldorf.

 

Gutachten veröffentlicht

Im Dezember 2017  –  unmittelbar vor Weihnachten –  macht die Verwaltung der Stadt Düsseldorf die RRX- Gutachten zum RRX/Schallschutz in Angermund den politischen Entscheidern und der Bürgerschaft zugänglich. Eine Beschlussvorlage wird auch  gleich mitgeliefert. Offensichtlich im „Schweinsgalopp“ soll – so sieht es die Terminplanung in der Beschlussvorlage vor –  dieses wichtige Thema im Januar durch die politischen Gremien der Landeshauptstadt „gepeitscht“ werden.

Weil es sich um sehr komplexe Gutachten handelt, kritisiert die Initiative Angermud diese Vorgehensweise. Auch die Schlussfolgerungen, die die Stadtverwaltung aus den Gutachten abgeleitet, sind für die Initiative Angermund nicht nachvollziehbar.

Die Presse berichet über unsere Auswertungen der Gutachten u.a. wie folgt:

Westdeutsche Zeitung, 05.01.2018:

zeitungsartikel-angermund-litzbrueck-einhausung-gelaendegleich-schallschutz-rrx-gesundheitsgefaehrdung-gesundheitsschutz-vollschutz-db-gutachten-gefaelligkeitsgutachten-bund
Geländegleiche Einhausung lautet die der Vorschlag der Bürgerinitiative, Quelle: WZ

 

Express, 05.01.2018

zoff-strreit-gutachten-bausuende-vollschutz-obgeisel-geisel-bund-stadtrat-duesseldorf-landeshauptstadt-rrx
Zoff um den RRX, Express

 

Rheinische Post, 05.01.2018

zeitungsartikel-rheinischepost-rrx-einhausung-angermund-duesseldorf-geisel-stadtrat-landeshauptstadt-nrw-pendler-abwaegung
„Die Eintscheidung prägt das Schicksal eines Stadtteils für 100 Jahre“, RP

 

 

Dezember 2017

Erörterung zum RRX: Ungeschickte Terminwahl durch die DB Netz oder darf man Termintricksereien vermuten?

Viele Düsseldorfer aus Angermund hatten im Rahmen des förmlichen RRX-Planfeststellungsverfahrens Einwendungen zum RRX-Projekt. Letztes Jahr hatten sie ihre Sorgen und Nöte rund um die Planungen für die Stadtteile Wehrhahn bis Unterrath  der Bezirksregierung Düsselldorf mitgeteilt.

Da diese Einwendungen nun besprochen und diskutiert werden müssen, hat die DB Netz AG, als Bauherr des RRX, zur sogenannten Erörterung geladen. Termin: Vier Tage vor Weihnachten an einem Arbeitstag um 10 Uhr morgens.

Wir kritisieren diese Terminwahl und fragen uns: Ist dies schlichtweg eine ungechickte Terminwahl durch die DB Netz AG oder darf man Termintricksereien vermuten, um die lästigen Einwendungen zum Rhein-Ruhr-Epxress geschickt im Vorfeld zur Erörterung aufs Abstellgleis zu rangieren?

Besonders pikant: Die Kleine Kommission RRX  der Stadt Düsseldorf hatte die DB Netz AG bereits im September gebeten, einen bürgerfreundlicheren Termin fern von den Weihnachtsfeiertagen zu finden.

Außerdem veranstaltet die Deutsche Bahn im Vorgriff – eine Woche vor der eigentlichen Erörterung – eine Pressekonferenz.

Die Presse berichtet wie folgt:

Westdeutsche Zeitung:
bahn-kritik-zeitungsartikel-westdeutschezeitung-verärgerung-duesseldorf-initiatiive-angemrund
Die Kritik am RRX-Verfahren der Deutschen Bahn reßt nicht ab. WZ 12.12.2017

 

Der Kommentar von Report-D:

Kommentar: Selbstherrliche Bahn

„Warum es ein vom Gesetzgeber festgelegtes Verfahren gibt, in dem die Bürger ihre Einwände äußern können, wenn die DB-Netz sich gegen die Forderungen mit der kurzen Aussage „wir tun alles was laut Richtlinie notwendig ist“ herausredet, könnte man die Abläufe auch deutlich straffen. Denn wenn die Anwesenheit beim Erörterungstermin von Herrn Kolle mit den Worten „es hat keine Relevanz, ob man hingeht oder nicht“ in Bezug auf die Einwender eingeschätzt wird, da man die Stellungnahmen bereits schriftlich zugestellt habe, spiegelt dass die Einstellung der Bahn deutlich wieder: Wir wissen was richtig ist und lassen uns da auch nicht reinreden. Dies ist die Einstellung des Unternehmens, das gerade mit Stuttgart 21 das nächste Paradebeispiel für Fehlplanung im Stil des Berliner Flughafens präsentiert. Die Politik sollte sich bei den Planungen einen frühzeitigen Eindruck verschaffen, wessen Interessen die Bahn vertritt. Offenbar spielt hier das Wohl der Bürger und Pendler keine Rolle. Sollten die Düsseldorfer glauben, die Diskussionen über den RRX spielten sich nur im Norden der Stadt ab, der wird in den nächsten Jahren feststellen, dass die Baumaßnahmen von Süden bis Norden reichen und es vor der prognostizierten Entlastung viele Beeinträchtigungen geben wird. “ (Quelle Report-D)

Welt am Sonntag:
Welt am Sonntag berichtet über die unsägliche Terminwahl zur RRX Erörterung (3.12.2017)
Rheinische Post:
Auch die Rheinische Post greift den Erörterungstermin für den RRX -Planfeststellungsabschnitt Wehrhahn-Unterrath auf.
Die Kritik ebbt nicht ab. RP 11.12.2017.

 

 

 

November 2017

Die Presse berichtet über die Nominierung der Vereinsvorsitzenden der Initiative Angermund e.V. in die Lärmexpertengruppe in Brüssel:

Wagner-Angermund-Bruessel-EU-Europa-Noise-Laerm-Kommission-Verkehrslaerm-Bahnlaerm-Gesundheit-RRX
NRZ, 4.11.2017: Elke Wagner, Vorsitzende der Initaitive Angermund e.V. wird in die „Noise Expert Group“ in Brüssel berufen.
Angermund-Bruessel-RheinischePost-Laermgegnerin-Bruessel-EU-Wagner
Rheinische Post, 07.11.2017: Lärmgegnerin aus Angermund in Brüssel.

 

 

 

Oktober 2017

Erstes Düsseldorfer Verkehrsforum – Bürgerinnen und Bürger diskutierten über Mobilität und Verkehrsentwicklung in der Landeshauptstadt

Verkommt Angermund zur reinen Verkehrsachse oder wird der pausenlose Schienenverkehr nachhaltig integriert?

Die Initiative Angermund e.V.  hat  sich gerne beim ersten Düsseldorfer Verkehrsforum mit einem Infostand und einem lonkreten Forderungskatalog aktiv eingebracht. Das Echo der Presse war enorm. Ein Auszug:

Rheinische Post:

zeitungsartikel-zuschke-duesseldorf-laermgegner-angermund-
Rheinische Post: Die unermüdlichen Lärmgegner aus Angermund.

Center TV:

Lokalkompass:

verkehrsforum-zeitungsartikel-lokalkompass-rrx-duesseldorf-angermund
Düsseldorfer Verkehrsforum: Initaitive Angermund ist Aussteller.

Report-D:

report-d, verkehrsforum, einhausung-gleise-rrx-zuschke-laermvermeidung-laermschutz-gesundheit-duesseldorf
Report-D berichtet über die Initiative Angermund

Lokalkurier:

Forderungskatalog in Sachen Schallschutz und Gesundheitsschutz – der Lokalkurier berichtet über die Initiative Angermund beim Düsseldorfer Verkehrsforum.

 

 

 

September 2017

Bauen in Gleisnähe von Angermund: Umstrittener Bebauungsplan „Wacholderstraße/nördliche Wacholderstraße

Die Initiative Angermund e.V. hat auf die hohen Belastungen durch Lärm und Erschütterungen bei dieser Liegenschaft hingewiesen.  Die Rheinische Post berichtet u.a. wie folgt:

Rheinische Post: Der Bebauungsplan „Wacholderstraße“ in Angermund ist aufgrund der hohen Emissionsbelastung durch die Gleise sehr umstritten, 22.09.17

Rheinische Post  21. April 2017:  Bürgerinitiative kritisiert Baupläne an der Wacholderstraße:

„Die Initiative rechnet frühestens 2030 mit dem Lärmschutz. „Unserer Ansicht nach, verfälscht dieses Gutachten die Lärmrealität für die Käufer und Nutzer dieser Immobilien ganz erheblich“, schreibt die Initiative. Das Neubaugebiet liegt rund 80 Meter von der Bahntrasse entfernt, auf der heute bereits täglich über 500 Züge verkehren. „Trotz dieser – bereits vor 20 Jahren gutachterlich festgestellten – sehr hohen Lärmbelastung verfügt Angermund bis heute über keinen Gesundheitsschutz in Form von Lärm-/Erschütterungsschutz“, schreibt die Initiative. Die Verwaltung hält hingegen den geplanten Lärmschutz für ausreichend.“

 

 

 

August 2017

Umweltinformationen: Initiative Angermund e.V. verklagt die Stadt Düsseldorf/ Oberbürgermeister Thomas Geisel wegen mangelnder Akteneinsicht in RRX Unterlagen

Rheinische Post, NRZ sowie  Der Nordbote berichten:

 

 

 

März 2017

WDR 2 berichtet aus Angermund

wdr-bahnlärm-wdr-radio-laerm-schiene-nrw-angermund-rrx
WDR 2 berichtet über die Belastungssituation in Angermund durch Bahnlärm, 23.03.17.

 

„Die Mauer muss weg“ – Reportage des Kölner Stadtanzeigers über die Situation in Angermund

reportage-angermund-eisenbahnbrücke-ice-vogelsperpektive-angermunderstrasse-rrx-db-initiative-mauer-geisel-zeitungsartikel
Die Mauer muss weg: Ausführliche Reportage im Kölner Stadtanzeiger zur Situation in Angermund, Kölner Stadtanzeiger 07. März 2017.

 

Symbolischer Spatenstich für den RRX – RTL berichet wie folgt:

rtl-bahnlaerm-rrx-pofalla-angermund-wagner-interview-kraft
RTL berichtet über den symbolischen Spatenstich beim RRX Projekt in Köln und Interviewt mit Elke Wagner von der Initiative zum Bahnlärm in Angermund, RTL 8. März 2017

 

Report-D: Interview mit Elke Wagner zum symbolischen RRX-Spatenstich am 8. März 2017 in Köln

 

„Machen wir uns nichts vor … der Rhein-Ruhr-Express ist DIE Kombination aus modernen Zügen und einer sehr verlässlichen Taktung. Die Taktung kann erst kommen, wenn die Schieneninfrastruktur ausgebaut ist. Und der Flaschenhals auf der RRX-Trasse ist die in Düsseldorf-Angermund. Solange die nicht ausgebaut ist, wird auch der RRX in der gewünschten Qualität nicht fahren. Bei dem Gesundheits- und Schallschutzkonzept rund um Angermund gehen die Vorstellungen der Bürgerschaft in Angermund und der DB Netz AG, die die Trasse planen, noch weit auseinander. Also wir müssen schauen, wann der RRX kommt … ich sehe ihn im Moment nicht vor 2030, vielleicht auch später … ich würde mir erhoffen, dass wir zusammenkommen, DB Netz AG und wir … und wir vorher eine schnelle und verträgliche Lösung finden. Das wäre gut für die Pendler und auch für NRW. (Elke Wagner, Vorsitzende der Initiative Angermund e.V.)

 

Medienberichterstattung zur Stadtsratssitzung im März 2017- einstimmiger Stadtratsbeschluss die Einhausung der Intiative Angermund weiter zu planen.

Der WDR / Lokalzeit Düsseldorf berichtet wie folgt:

Weitere Pressestimmen zum einstimmigen „Einhausungs-Beschluss“:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/der-einzelkaempfer-aid-1.6690212

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/kritik-an-geisels-alleingang-bei-rrx-abstimmung-aid-1.6687723

http://www.duesseldorfer-anzeiger.de/die-stadt/sag-mir-wo-die-blumen-sind-aid-1.6685650?utm_source=facebook&utm_medium=referral&utm_campaign=share

Report-D: https://www.report-d.de/Politik/Stadtrat/RRX-Laerm-in-Duesseldorf-Angermund-Ein-Oberbuergermeister-muss-eingehaust-werden-73374

WDR- Lokalzeit Düsseldorf: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-duesseldorf/video-lokalzeit-aus-duesseldorf-1108.html

Center TV berichtet wie folgt: http://www.centertv.de/2017/03/10/ratssitzung-5/

Antenne Düsseldorf: http://www.antenneduesseldorf.de/nachrichten/rrx-stadtrat-koennte-resolution-fuer-mehr-laermschutz-in-angermund-verabschieden_8511.html

 

 

 Februar 2017

Umgebungslärm: Angermund wird  durch Bahnlärm und den südlich gelegenen Flughagen Düsseldorf belastet.

zug-gleise-angermunder-see-laerm-flughafen-fluglaerm-wagner-angermund-schienen-widerstand-planfeststellungsverfahren-umgebungslaerm-ruhe-rrx-gleisausbau-presse-pressestimmen
Welt am Sonntag: Angermund wird nicht nur durch den Bahnlärm, sondern auch durch den Düsseldorfer Flughafen belastet. WamS: 26.02.2017.
07. Februar 2017: RP – Gewichtige Unterstützung durch Bundestagsabgeordnete
jarzombek-witke-laermschutz-bundestag-bundestagabgeordnete-laermschutz-angermund-rrx-staedtabau-initiative-abwaegung-planfeststellungsverfahren
Rheinische Post: Bundestagsabgeordnete für Lärmschutz in Angermund.

 

 

 

Januar 2017

17. Januar 2017

Die Rheinische Post berichtet über 20 Jahre Inititiave Angermund: 20 Jahre ehrenamtliches Engagement gegen krankmachenden Bahnlärm in Angermund

zeitungsartikel-jubiaeum-angermund-inittive-leise-schiene-gleise-rosenstadt-zurlndung-wohnhaeuser-gaerten-einfamilienhaus-wohnungen
1997-2017: 20 Jahre Enagement der Initaitive Angermund

 

 

 

November 2016

Rheinische Post: Der RRX ist eine enorme Herausforderung

zeitingsartikel-rp-herausforderung-rrx-bahnexperte-vrr-hussmann-kolle-bahnlaerm-angermund-schallschutz-schild-zuhoerer-diskussion-verlagshaus-kolle-hussmann-vrr-db
Der RRX ist eine enorme Herausforderung

Die Rheinische Post hatte umfangreich über das Mammutprojekt RRX berichet und am 24. November 2016  ihre Leser zu einer Diskussionrunde mit RRX-Kennern ins Verlagshaus geladen. Auf den Rängen jede Menge Angermunder. Auf dem Podium u.a.: NRW-Verkehrsminister Michael Groschek, VRR-Vorstandssprecher Martin Husmann, Michael Clausecker (Vorstandssprecher der Rheinbahn) sowie Heinrich Brüggemann (Vorsitzender DB Regio NRW), Michael Kolle (DB Netz AG – Projektleiter RRX), Ro­nald F. Lün­ser (Ge­schäfts­füh­rer von Abel­lio Rail NRW), Mar­tin Sig­mund (Leiter Regionalbereich West, DB Station & Service).

 

 

September 2016

RRX: RTL berichtet über die Sorgen der Angermunder und die Arbeit der Initiative Angermund

rtl-einhausung-angermund-duesseldorf-gleise-mauer-bahnlaerm-tv-bericht-rrx-pressestimmen
RRX: RTL berichtet über die Bahnkärmbelastungen in Düsseldorf Angermund und über den von der Initiative Angermund entwickelten Vorschlag, die Gleise, einzuhausen, Bericht vom 08. September 2016.

 

Mai 2016

20. Mai 2016: DVZ – Deutsche Verkehrszeitung
verkehrszeitung-ungemach-zeitungsartikel-umweltprüfung-bvwp-rrx-duesseldorf-angermund-schallschutz-antweiler-stellungnahme
RRX – Politikern droht Umgemach.

 

 

April 2016

740 Stellungnahmen aus Angermund zum Bundesverkehrswegeplan

Rund 740 Stellungnahmen haben die Angermunder im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung zum neuen Bundesverkehrswegeplan mit der Forderung nach besten aktiven Lärmschutz nach Berlin geschickt. Die Presse berichtet ausführlich:

Der Spiegel, 7. Mai 2016:

derspiegel-verkehrswegeplan-politik-dobrindt-widerstand-umweltbundesamt-umweltbereich-angermund-rrx-rhein-ruhr-express
Der Spiegel berichtet über das umstrittene RRX-Projekt.
Bild am Sonntag, 30.04.2016
foto-zeitungsartikel-bams-dobrindt-aerger-baustelle-angermund-rrx-bvwp-bundesverkehrswegeplan-stellungnahmen-briefe-angermunder-antweiler-umweltvertraeglichkeitspruefung
Die Bild am Sonntag berichtet über die kritische Stellungnahme der Initiative Angermund zum Bumdesverkehrswegeplan.

Bildschirmfoto 2016-05-01 um 18.01.18 Bildschirmfoto 2016-05-01 um 18.01.28 Bildschirmfoto 2016-05-01 um 18.01.41

 Rheinische Post
rp-rheinischepost-unterschriften-rrx-laermschutz-stellungnahmen-aufregung-sorgen-rrx-gleise-mammutprojekt-angermund-intiative
Hunderte Unterschriften für RRX-Lärmschutz – so berichtet die Rheinische Post über das Engagement für Angermund.

 

 

 

Februar 2016

Daer WDR berichtet über die Budgetaufstockung beim Lärmschutz an Bahngleisen. Dabei wurde explizit über die hoch belastete Trasse in Düsseldorf-Angermund  berichtet – täglich rund 630 Züge bei NULL Lärmschutz. Von den geplanten Investitionen profitieren wir in Angermund übrigens NICHT. Dabei wäre Lärmschutz in Angermund angesichts der Belastungen auf dieser Trasse jetzt und sofort ein MUSS.

 

 

 

November 2015

01. November 2015: Welt am Sonntag
wams-zeitungsartikel-endstation-rrx-angermund-grossprojekt-hartmann-duesseldorf-nrw-groschek-betuwe-wagner-bahnhof-initiative-rhein-ruhr-express-sonntag
Ausführlicher Bericht über die Arbeit der Initiative Angermud in der Welt am Sonntag.
03. November 2015: Kölner Stadtanzeiger
krach-bahnlerm-angermund-rrx-widerstand-wagner-laerm-gleise-ice-ic-nrw-schallschutz-laermschutz-db
„Viel Krach um Bahnlärm in Angermund.“

 

 

Oktober 2015

Über den Widerstand in Angermund gegen die Schallschutzpläne im Rahmen des RRX Projekts berichtet der WDR/Lokalzeit Düsseldorf wie folgt:

Bildschirmfoto 2015-10-27 um 13.10.29

Express, Düsseldorf, 29.10.2015:
express-duesseldorf-zeitungsartikel-rrx-angermund-aufstand-gallischesdorf-asterix-initiative-bahnlaerm
Bahnlärm: Angermund probt den Aufstand – so berichtet der Express

 

Juni 2015

11.06.15: Initiative Angermund im Gespräch mit Oberbürgermeister Geisel

 

 

 

November 2014

rrx-angermund-rp-bahnlaerm-dezibel-goliath-vonhall-laermmessung-gleise-krach-zuege-schienenverkehr
RP berichtet im Vorfeld zur RRX-Veranstaltung der DB Netz AG über das Engagement der Angermunder für guten Lärmschutz .

 

 

 

2008

NRZ: „Stoppt diesen Lärm“

 

nrw-zeitungsartikel-laerm-zug-litzbrueck-gegenwehr-fragebogen-initiative-rrx
Jahrzehnte gehen ins Land und der Lärm bleibt. Wen wunderts, dass die Angermunder auf die Barrikaden gehen.

https://www.nrz.de/staedte/duesseldorf/stoppt-diesen-laerm-id1765607.html

Lärmschutz in Angermund: Seit Jahrzehnten eine unendliche und unsägliche Geschichte, Quelle Lokalkurier, 17.04.2008

 

 

 

1978

1978-schallschutz-laerm-angermund-bzirksvertretung-hoymann-duesseldorf-db-archiv
Aus dem Archiv: Bereits 1978 litten die Angermunder unter dem enormen Bahnlärm und forderten endlich Schallschutz.